Statuten

STATUTEN DES

NIEDERÖSTERREICHISCHEN POKERSPORT VERBANDS (NÖPSV)

LOWER AUSTRIAN POKERSPORT

ASSOCIATION (LAPA)

ZVR:680481780

§1: Name, Sitz und Tätigkeitsbereich

(1) Der Verband führt den Namen ”Niederösterreichischer Pokersport Verband“ „Lower Austrian Pokersport Association“ (NÖPSV /LAPSA).

(2) Der NÖPSV hat seinen Sitz in Wien und erstreckt seine Tätigkeit auf das gesamte Bundesland Niederösterreich.

(3) Die Errichtung von Zweigvereinen ist nicht beabsichtigt.

§2: Zweck

(1) Der Verband, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt die Förderung der unbeschwerten Freude am geselligen Freizeitvergnügen und Sportgeist beim Pokerspiel im seriösen Wettbewerb und somit die Verbreitung des Pokersports ohne Geldeinsatz in Niederösterreich durch den Aufbau einer Interessensvertretung in Form eines Pokersport-Landesverbandes zur Unterstützung aller Pokersportvereine.

(2) Der Verband setzt sich zur Aufgabe, nach dem Grundsatz der Freiwilligkeit und unter Ausschluss von parteipolitischen, konfessionellen und rassistischen Gesichtspunkten der sinnvollen Freizeitgestaltung seiner Mitglieder (Vereine) und der Öffentlichkeit zu dienen. Zu diesem Zweck betreibt und fördert er den Pokersport ohne Geldeinsatz, insbesondere durch Organisation und Veranstaltung von Pokerturnieren. So soll der Pokersport für Personen ab 18 Jahren einen Rahmen gemeinschaftlicher sportlicher Betätigungen schaffen, der das friedliche und gesellige Miteinander fördert und vertieft.

(3) Weiters bezweckt der Verband:

(a) Die Repräsentation des Pokersports ohne Geldeinsatz auf Landesebene

(b) Die Wahrung und Vertretung der Interessen des Pokersports ohne Geldeinsatz innerhalb Niederösterreichs

(c) Die Schaffung der Grundlagen zur Unterstützung der Bildung neuer Pokersport-Vereine

(d) Die Veranstaltung von Niederösterreichischen Landesmeisterschaften, Ranglistenturnieren und die Durchführung der Landesligen oder einer unter- bzw. übergeordneten Ebene mit sportivem Charakter sowie die Erstellung einer Niederösterreichischen Rangliste

(e) Die Regelung und Überwachung sowie Unterstützung der Veranstaltungen der Verbandsvereine

(f) Die Planung und Realisierung von Bundesländer-Vergleichskämpfen mit der Benennung der Niederösterreichischen Auswahl-Mannschaft

(g) Die Schaffung und der Ausbau, der für die Realisierung der Ziele notwendigen Organisationsstrukturen

(4) Der NÖPSV ist ordentliches Mitglied der Austrian Pokersport Association (APSA) und dessen Statuten unterstellt. Er ist die zentrale Koordinations- und Beratungsplattform des gesamten Landesgebietes in allen Pokersport-Angelegenheiten.

§ 3: Mittel des Verbandes

(1) Der Vereinszweck soll durch die in den Abs. 2 und 3 angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden

(2) Als ideelle Mittel dienen:

(a) Pflege aller Arten des Pokersports für alle Altersstufen

(b) Die Abhaltung von Sportfesten, Wettbewerben, Turnieren, Meisterschaften sowie Poker-Kursen

(c) Planung und Durchführung von Auftritten und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dem Pokersport ohne Geldeinsatz in den Medien

(d) der Ausrichtung von Informationsveranstaltungen mit Möglichkeit der sportlichen Betätigung für Interessenten

(e) die Erstellung und laufende Wartung einer Homepage

(f) Erbringung von Serviceleistungen für die Mitglieder

(g) Events- und Verbandmarketing

(3) Die erforderlichen materiellen Mittel sollen aufgebracht werden durch:

(a) Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge

(b) Allfällige Einnahmen von sportlichen und anderen Veranstaltungen

(c) Subventionen und Förderungen aus öffentlichen Mitteln

(d) Einnahmen aus Werbung, Sponsoren und Lizenzen

(e) Erteilung von Unterricht, Abhaltung von Kursen

(f) Organisation und Durchführung von Poker-Turnieren Dritter

(g) freiwilligen Spenden, Vermächtnisse sowie sonstige Zuwendungen

(h) Erträgnisse aus Vermögensverwaltung

§ 4: Arten der Mitgliedschaft

(1) Die Mitglieder des Verbands gliedern sich in ordentliche-, außerordentliche- und Ehrenmitglieder.

(2) Ordentliche Mitglieder sind jene, die sich voll an der Vereinsarbeit beteiligen. Außerordentliche Mitglieder sind solche, die die Vereinstätigkeit vor allem durch Zahlung eines erhöhten Mitgliedsbeitrags fördern. Ehrenmitglieder sind Personen, die hiezu wegen besonderer Verdienste um den Verein ernannt werden.

(3) Vereine, die ihren Sitz nicht in Niederösterreich haben, können nur Mitglieder des NÖPSV werden, wenn die Zustimmung ihres zuständigen Landesverbandes vorliegt. Ein späterer Übertritt zu einem anderen Landesverband ist erst nach Zustimmung beider Landesverbände möglich.

§ 5: Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Mitglieder des Verbands können alle Vereine werden, die den Pokersport ohne Geldeinsatz fördern und deren Satzungen denen des NÖPSV und in weiterer Folge denen der APSA nicht widersprechen.

(2) Über die Aufnahme von ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden. Ein Ansuchen auf Beitritt ist an das Präsidium zu richten. Im Beitrittsansuchen ist zu erklären, welche Art der Mitgliedschaft angestrebt wird. Dem Ansuchen sind alle erforderlichen Unterlagen beizulegen.

(3) Bis zur Entstehung des Verbands erfolgt die vorläufige Aufnahme von ordentlichen, außerordentlichen- und Ehrenmitgliedern durch die Verbandsgründer, im Fall eines bereits bestellten Vorstands durch diesen. Diese Mitgliedschaft wird erst mit Entstehung des Vereins wirksam. Wird ein Vorstand erst nach Entstehung des Vereins bestellt, erfolgt auch die (definitive) Aufnahme ordentlicher und außerordentlicher Mitglieder bis dahin durch die Gründer des Verbands.

(4) Die Ernennung zum Ehrenmitglied erfolgt auf Antrag des Präsidenten durch den Vorstand.

(5) Die Mitgliedschaft verpflichtet zur Anerkennung der Statuten und Beschlüsse der APSA und des NÖPSV und der von allen satzungsgemäßen Instanzen gefassten Beschlüsse.

(6) Erläuterungen:

a. Ordentliche Mitglieder des Verbands können alle Vereine werden, dessen Mitglieder physische Personen sind, die aufgrund ihrer geistigen Eignung dazu in der Lage sind, die Regeln des Sportes in jeder Beziehung zu verstehen und zu befolgen und das 18. Lebensjahr vollendet haben.

b. Außerordentliche Mitglieder des Verbands können alle Vereine werden, dessen Mitglieder physische Personen sind, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sind, sowie juristische Personen und rechtsfähige Personengesellschaften sind.

Sponsor 2017